OGG – das beste Multimediaformat

Die offenen und kostenlosen Audio- und Videoformate "Ogg Vorbis" und "Ogg Theora" sind überwiegend besser als die geschützten, kostenpflichtigen und proprietären Formate von Windows WMA, Real RM, MP3 und Apple AAC und MOV!

Mit OGG aus Format-Dschungel und DRM-Behinderung

Xiph Ogg Logo Der Weg aus dem fast kaum zu überlickenden Format-Dschungel hin zu einem standard, qualitativ guten und zudem freien und offenen Multimedia-Format führt an OGG nicht vorbei! Ein Überblick: Windows Media, Real und Apples Formate. Erstaunlich: Das Videoformat Quicktime der Firma Apple, die im Multimedia- und Grafik-Bereich bekannt ist, liefert den schlechtesten Video-Codec. Die Firma Windows mit dem Media Player (WMA) dagen, das schlechteste Audio-Format. Link: http://www.xiph.org/

Ogg Vorbis/Theora

Vorteile

  1. Etablierter Standard
  2. Hohe Qualität
  3. Schnelle Kodiergeschindigkeit
  4. Ideal für grosse Musiksammlungen
  5. Kleine Formatgrösse
  6. Dateien können uneingeschränkt kopiert werden
  7. freies Format
  8. Wasserzeichen statt DRM
  9. Player und Format für Windows, Linux und Mac.
  10. Kostenlos
Der Testsieger: Ogg Vorbis
Chip http://www.chip.de/artikel/c1_artikelunterseite_16610271.html
Musik-Dateien im OGG-Format bieten eine bessere Komprimierung als MP3-Files und tönen dazu noch besser.
Pctip.ch 17.07.2003

Nachteile

  1. Noch nicht von jedem portablen Player unterstützt
  2. Geschützte Daten über Umwege abspielbar
  3. Ogg Theora noch in Alpha Version
  4. Ogg Vorbis Codec muss unter Windows nachinstalliert werden.

Get OGG Vorbis Audio: Ogg Vorbis ist der Testsieger und besser als MP3, WMA oder AACMP3 oder WMA liefern beispielsweise erst ab 128 kBits ein akzeptables Ergebnis. Auf Dauer werden es Thomson Multimedia und das Fraunhofer Institut (MP3) schwer haben ihre immensen Patentgebühren durchzusetzen, das Ogg Vorbis-Format ist für Entwickler von Multimedia-Software vollkommen kostenlos. Der Nachfolger von MP3, das mp3PRO-Format wird sogar noch teuerer werden. Link: http://www.vorbis.com/

Get OGG Theora Video: Ogg Theora schlägt alle Video-Codecs in Sachen Kodiergeschwindigkeit. Die Qualität bei höhrere horizontaler Auflösung (640 und 704/720)  ist gut, gegenüber dem proprieären Windows Media 9 Format. Die Bitratenkontrolle war bei der Version 1.0 Alpha 1 jedoch noch "sehr schlecht". Die aktuelle Version 20. Juni 2006 1.0 Alpha 7. Link:http://www.theora.org/

Plattform: Linux, Unix, Windows und Mac.

Link: http://www.xiph.org/

Weitere Infox: mp3-heaven.net/

BBC Dirac

Offenes Video-Format in Version 0.6.0 Alpha vom 31.06.2006.
Plattform: Windows, Linux, Unix, BSD, Mac
Lizenz: GNU General Public License (GPL), GNU Library or Lesser General Public License (LGPL), Mozilla Public License 1.1 (MPL 1.1)

Links: Dirac,schrodinger.sourceforge.net

FFmpeg Snow

FFmpeg enthält Codecs, die - besonders in den USA - patentrechtlich geschützt sind.
Lizenz: MPL 1.1, GPL

Link: ffmpeg.mplayerhq.hu/

Real

Audio: RealAudio. Der RealPlayer wird kritisiert, dass er (1999 in der Version 7) zahlreiche Informationen über das Internet austauschen will.

Video: RealVideo 9 unterscheidet sich vom Ogg Theora Format einzig darin, dass es eine bessere "Bitratenkontrolle" besitzt und bei der Kodiergeschindigkeit "gut" abschneidet. Die Qualität bei höhrere horizontaler Auflösung (640 und 704/720)  ist gut, gegenüber dem proprieären Windows Media 9 Format.

Video: RealVideo 9 unterscheidet sich vom Ogg Theora Format einzig darin, dass es eine bessere "Bitratenkontrolle" besitzt und bei der Kodiergeschindigkeit "gut" abschneidet. Die Qualität bei höhrere horizontaler Auflösung (640 und 704/720)  ist gut, gegenüber dem proprieären Windows Media 9 Format.

Plattform: Linux, Windows und Mac.

Link: http://real.com

Windows Media

Audio: Windows Media Audio ist im Vergleich zu Ogg Vorbis, MP3 und Anderen eindeutig das Schlusslicht. WMA liefert beispielsweise erst ab 128 kBits ein akzeptables Ergebnis.

Video: Windows Media 9 ist bei der Kodiergeschindigkeit "sehr schlecht". Die Bitratenkontrolle ist gut. Die Qualität bei höhrere horizontaler Auflösung (640 und 704/720)  ist "sehr gut".

Plattform: Windows und Mac.

MP3 und MP3Pro

Audio: MP3 erreicht eine schlechtere Klangqualität als OGG bei 128 KBit/s, obwohl die Dateien etwa zehn Prozent grösser sind. Die MP3-Qualität mit 128 KBit/s entspricht Ogg-Vorbis-Stufe 2, deren Dateien dann rund 25 Prozent kleiner sind als eine vergleichbare MP3-Datei.

Das Format ist in Tauschbörsen noch sehr verbreitet. MP3 ist jedoch für Kodierung von anspruchsvoller Musik in sehr hoher Qualität, mit MP3-Bitraten von unter 224kbps nicht ideal.

Apple AAC/QuickTime

Audio: AAC

Video: QuickTime MPEG-4 ist proprietäres Format und in Sachen Qualität eindeutig das Schlusslicht!

Plattform: Windows und Mac.

Link: http://www.apple.com

Quellen

  • Video-Codecs Rangliste nach c't 10/03, Seite 146
  • Hörtest der c't 19/02
  • "Neokompressionisten Offene Codecs ohne Lizenzkosten"  c't 16/05, Seite 146
  • Chip 10.2005
  • PCtipp